Home Inhalt  

Gründung
Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Alzey und Umgebung

    

 

Kirchen brauchen einander

Gründungsakt mit zahlreichen Gästen 

Wie bereits in zahlreichen anderen Städten, wurde jetzt auch in Alzey eine "Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Alzey und Umgebung" (ACK) offiziell gegründet. Höhepunkt eines Festgottesdienstes, der aus diesem Anlass am Mittwoch, 10. Dezember 1997 in den Räumen der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde der Baptisten am Schillerplatz gefeiert wurde, war die Unterzeichnung der Gründungsurkunde durch Pfarrer Joachim Schuh für die evangelischen Gemeinden, Pastor Manfred Beutel für die Evangelisch Freikirchliche Gemeinde, Baptisten und Dekan Hermann Sturm für die katholischen Pfarrgemeinden. Ziel der ACK-Alzey ist, wie es in der Urkunde heißt, die Förderung der ökumenischen Zusammenarbeit.

"Im Notwendigen die Einheit, im Zweifel Freiheit, in allem die Liebe."

Der Direktor des Erbacher Hofs in Mainz, Prälat Dr. Walter Seidel, verglich in der Predigt vor den etwa 150 Mitfeiernden die Weite des christlichen Glaubensgutes mit der Vielfalt der Schriften in der Bibel. Die Christen seien die "Sprungschanze Gottes in die Welt" sagte der frühere langjährige Ökumene-Beauftragte des Bistums Mainz. "Damit die Welt glaube", erklärte er ein Wort aus dem Johannes-Evangelium aufgreifend, sollten sich die Christen in die Sorge Jesu um die Einheit einfädeln. Dann könnten auch enge Kirchenmauern überwunden werden. "Wir brauchen einander!", bekräftigte er.

Der Propst für Rheinhessen, Pfarrer Hermann Petersen von der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), unterstrich in seinem Grußwort die Verantwortung der Christen für die Einheit. Angesichts der Situation, in der sich die Menschheit heute befinde, brauche die ACK eine "kompetente Mannschaft". Ausdrücklich begrüße die Kirchenleitung der EKHN die Neuaufbrüche im ökumenischen Dialog. Die Gründung in Alzey sei als Antwort auf die Herausforderungen der Zeit zu verstehen. Auch auf regionaler Ebene müssten die Kirchen eine "Lerngemeinschaft" bilden, um den globalen Anfragen nach Frieden, Solidarität und Gerechtigkeit genüge zu tun.

In den Gemeinden solle deshalb der Prozess des Aufeinanderzugehens, des Dialogs, des gegenseitigen Verstehens und der Solidarität fortgesetzt werden. Vorausgegangen war ein zweijähriger Prozess der Annäherung und des Gespräches über das Selbstverständnis der Gemeinschaft. In der Ordnung der ACK-Alzey, die Dekanin Sigrid Holzbrecher vorstellte, heißt es: "In Respekt und gegenseitiger Achtung wollen wir unsere Verschiedenheit wahrnehmen und im geschwisterlichen Miteinander eine konstruktive Streitkultur entwickeln. "Verbindender Ausgangspunkt sei das gemeinsame Bekenntnis zum Dreifaltigen Gott und der Wille Jesu Christi zur Einheit der Christen. Es sollten sich Formen des gemeinsamen Lebens und kirchlichen Handelns entwickeln können. Die Mitglieder der ACK wollen gemeinsam Gottesdienste feiern und "in der Welt Zeugnis ablegen". Bei aller Gemeinsamkeit behalten die Mitgliedskirchen ihre volle Unabhängigkeit in Bekenntnis und Lehre, in Gottesdienst und rechtlicher Ordnung sowie in der Wahrung eigener Interessen. Sie verpflichten sich jedoch zur gegenseitigen Rücksichtnahme. Dies wurde in die Formel zusammengefasst: "Im Notwendigen die Einheit, im Zweifel Freiheit, in allem die Liebe." Musikalisch wurde die Feierstunde gestaltet von Kantor Hanns-Peter Springer, dem Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Alzey sowie der Gruppe "Cantabile" der katholischen Pfarrgemeinde Alzey St. Joseph.

Mainzer Bistumsnachrichten Nr. 46 17.12.1997

Hier sind einige Impressionen aus der Gründungsfeier  zusammengestellt. Klicken Sie auf die Miniaturbilder, um die Fotos in Vollgröße zu sehen, und benutzen Sie anschließend die Schaltfläche Zurück des Webbrowsers, um zu dieser Seite zurückzukehren.

schuh.jpg (26637 Byte)
Pfr. Schuh unterzeichnete für die Evangelische Kirche

sturm.jpg (25614 Byte)
Pfr. Sturm unterzeichnete für die Katholische Kirche

Himmel.jpg (23959 Byte)
Pastor Beutel für die Evangelisch-
Freikirchliche Gemeinde der Baptisten beim Gebet

seidel.jpg (29440 Byte)
Prälat Walter Seidel bei der beeindruckenden Predigt

seidel2.jpg (18675 Byte)
... er fand die richtigen Worte ...

posaunen.jpg (34571 Byte)
... der evangelische  Posaunenchor 

cantabile.jpg (20136 Byte).. und katholische Chor Cantabile gestalteten die Gründungsfeier musikalisch.

saal.jpg (46138 Byte) 
...zahlreiche Gäste aus nah und fern waren in die Räume der "Gemeinde am Schillerplatz" gekommen ....

saal2.jpg (37504 Byte)
 .... viele waren eingeladen

Feier3.jpg (31540 Byte)

 ... 150 kamen ... im Anschluss wurde gefeiert und auf das Ereignis angestoßen ...

Feier4.jpg (40575 Byte)

 

 

 

 


Das Statut der ACK-Alzey
Grundlagen

Die unterzeichneten Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften schließen sich zu einer "Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Alzey und Umgebung" (ACK Alzey) zusammen, um durch gemeinsames Zeugnis und gemeinsamen Dienst im Glauben an den einen Herrn Jesus Christus, der Haupt der Kirche und Herr der Welt ist, ihre Gemeinschaft zum Ausdruck zu bringen. 
Vision

"Jetzt wohnt Gott bei den Menschen! Er wird bei ihnen bleiben, und sie werden sein Volk sein. Gott selbst wird als ihr Gott bei ihnen sein."
Offb 21,3

Als Mitglieder der ACK Alzey wollen wir zu dieser Vision der Einheit der Christen aufbrechen. Wir wissen, dass nur wenn wir Christus suchen, wir einander finden, dass nur wenn wir einander suchen, wir Christus finden. Ausgangspunkt unserer Arbeit ist das gemeinsame Bekenntnis zum dreifaltigen Gott und der Wille Jesu Christi zur Einheit der Christen.

In Respekt und gegenseitiger Achtung wollen wir unsere Verschiedenheit wahrnehmen und in geschwisterlichem Miteinander eine konstruktive Streitkultur entwickeln. Die Mitglieder behalten ihre volle Unabhängigkeit in Bekenntnis und Lehre, in Gottesdienst und rechtlicher Ordnung sowie in der Wahrung der eigenen Interessen. Sie sollen hierbei jedoch auf berechtigte Anliegen der anderen Mitglieder Rücksicht nehmen. Es soll für unsere Mitgliedskirchen gelten: "Im Notwendigen die Einheit, im Zweifel Freiheit, in allem die Liebe."

Die Mitgliedskirchen und kirchlichen Gemeinschaften der ACK Alzey fördern in den lokalen Gemeinden einen Prozess

des Aufeinanderzugehens,

des Dialogs,

des gegenseitigem Verstehens und der Solidarität,

so dass es zu Formen

des gemeinsamen Lebens (Koinonia), des gemeinsamen Handelns (Diakonia), des gemeinsamen Feierns der Gegenwart Gottes
(Leiturgia) und des gemeinsamen Zeugnisses (Martyria) kommt.

Weg

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft sind die unterzeichnenden Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften. Sie entscheidet über die Aufnahme neuer Mitglieder. Voraussetzung der Mitgliedschaft ist die Anerkennung der genannten Grundlagen und das Teilen der genannten Vision.

Die ACK Alzey bildet eine Delegiertenversammlung. Dazu entsendet die Evangelische Kirche vier Delegierte, die Katholische Kirche vier Delegierte und die Evangelisch Freikirchliche Gemeinde drei Delegierte.

Die Delegiertenversammlung wählt aus ihrer Mitte für drei Jahre einen Leitungskreis aus drei Mitgliedern, der die Versammlungen einberuft und vorbereitet, sowie die ACK nach außen vertritt. Die Kirchen und kirchlichen Gemeinschaften unterstützen die Arbeit der ACK nach ihren Möglichkeiten finanziell. Dazu wird ein ordentlicher Haushalt geführt, der der Zustimmung der Mitgliedskirchen bedarf.

Alzey, am 10. Dezember 1997

für die Evangelische Kirche
Pfarrer Joachim Schuh

für die Evangelisch Freikirchliche Gemeinde
Pastor Manfred Beutel

für die Katholische Kirche
Dekan Hermann Sturm

 

 

Home ]

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: info@ack-alzey.de
Copyright © 2001 Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Alzey
Stand: 04. Januar 2002